Akupunktur in der Schwangerschaft
Behandlungskonzept

In einem Erstgespräch wird eine Diagnose nach chinesischer Medizin erstellt. Daraus leiten wir einen individuellen Therapieplan ab welcher der Frau und der Situation angepasst ist. Bei schwangeren Frauen setzen wir für die Therapie hauptsächlich Akupunktur ein. Chinesische Arzneitherapie kann in hartnäckigen Fällen beigezogen werden.

 

Vor der Geburt konzentriert sich die Akupunktur vor allem auf die Linderung von Beschwerden.  Zur Vorbereitung auf den Geburtsprozess kann die Akupunktur die Frauen sehr gut entspannen und stärken, sodass für den letzten Schwangerschaftsabschnitt und die Geburt genügend Kraft und Energie vorhanden ist. Ist die Geburt verspätet, kann die Akupunktur auf sanfte Weise helfen, den Geburtsvorgang zu aktivieren.

 

Nach der Geburt kommt die Akupunktur häufig bei Brustproblemen wie Milchstau oder Milchmangel, bei Depressionen, Schlafstörungen oder Erschöpfungszuständen zum Einsatz. Ebenfalls können Kaiserschnittnarben entstört werden, wenn diese zu Beschwerden führen.

 

Unser Team arbeitet eng mit speziell in Akupunktur ausgebildeten Hebammen des See-Spital zusammen. Bei Bedarf kann die Akupunktur auch während der Geburtsphase durch die Hebammen angewendet werden.